Studentische Hilfskraft im Bereich additiver Fertigung von Mikro- und Nano-Bauelementen

angelegt am: 17.01.2020
Art: Werkstudent/-in
Arbeitsort: Cottbus
Antrittsdatum: zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Befristung: Die Stelle ist zunächst auf 6 Monate befristet. Eine langfristige Zusammenarbeit wird angestrebt.
Bewerbungsschluss:
Vergütung:
Stellenanzahl: 2

Stellenbeschreibung

Am Standort Cottbus arbeiten wir im Institutsteil »Integrated Silicon Systems« an monolithisch (d.h. aus einem Stück bestehend) integrierten Aktor- und Sensorsystemen sowie an Terahertz-Mikromodulen und -Applikationen für die Informations-, Kommunikations-, Automobil- und Medizintechnik. Tragen Sie als Studentische Hilfskraft zur aktuellen Forschung bei und übernehmen Sie folgende Aufgaben

  • Aktive Mitarbeit in Konzeption, Design, Aufbau und Integration additiv gefertigter Bauelemente in Systemen für spezifische MOEMS-Anwendungen sowie deren wissenschaftliche Charakterisierung mittels optischer, elektrischer und akustischer Analytik
  • Selbstständiges & präzises Herstellen von Prototypen im Mikro- und Nanometerbereich 
  • Fertigung mittels Zwei-Photonen-Lithographie
  • Prozessbetreuung und Dokumentation 
  • Gewissenhafte Pflege des Equipments
  • Aktive Mitarbeit an der stetigen Optimierung der Verfahren
  • Falls Sie bereits entsprechende Vorkenntnisse besitzen, würden Sie uns auch bei folgenden Aufgaben unterstützen:
    • Konzeption und Aufbau von Experimenten zur Analyse von mechanischen Kennwerten von Polymerwerkstoffen

Bewerberprofil

 Was Sie mitbringen

  • Studium in einer technischen Fachrichtung (z.B. Elektrotechnik, Maschinenwesen, Physik, Chemie, Informatik oder eines vergleichbaren Studienganges), gern mit abgeschlossenem Bachelor oder Vordiplom
  • Interesse für Halbleitertechnik sowie Erfahrung in einer Reinraumumgebung sind wünschenswert
  • Technisches Verständnis und Freude am experimentellen Arbeiten
  • Sorgsames, sauberes Arbeiten mit Chemikalien und ein Bewusstsein für Kontaminationsquellen
  • Strukturierte Arbeitsweise, hohes Engagement und eigenverantwortliches Arbeiten in einem internationalen Team
  • Gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Traumhaftes Add-On: Kenntnisse im Bereich FE-Simulation und optischer Analytik

Was Sie erwarten können

Wir bieten Ihnen eine spannende Aufgabe und wertvolle Einblicke in die Methoden und Vorgehensweisen eines modernen High-Tech-Forschungsinstituts. Auf Sie wartet ein motiviertes und dynamisches Team in einer sehr gut ausgestatteten Forschungs- und Entwicklungslandschaft. Zudem bieten wir Ihnen Anknüpfungspunkte im Rahmen Ihres Studiums oder Ihres Berufseinstiegs, z.B. ein Thema für Ihre Abschlussarbeit oder der Beginn Ihrer Karriere am Fraunhofer IPMS. Wir unterstützen Sie dabei!
 
Interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre Online-Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf, aktueller Notenübersicht und Immatrikulationsbescheinigung. Falls bereits Abschlusszeugnisse oder Arbeits-/Praktikumszeugnisse vorliegen, können Sie diese ebenfalls gern anfügen.
 
Hier geht´s zur vollständigen Ausschreibung: https://recruiting.fraunhofer.de/Vacancies/50046/Description/1
 
Kennziffer: IPMS-2020-4
Studiengänge: Chemie, Elektrotechnik, Informatik, Maschinenbau, Power Engineering, Verfahrenstechnik, Informations- und Medientechnik, Physik, Umweltingenieurwesen
Bewerber-Softskills:
geforderte Deutschkenntnisse: B1: Fortgeschrittene Sprachverwendung
geforderte sonstige Sprachkenntnisse: englisch: gute Kenntnisse
Firma: Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme IPMS
  Institutsteil »Integrated Silicon Systems«
Straße / Haus-Nr.: Konrad-Zuse-Str. 1
PLZ / Ort: 03046 Cottbus
Land: Deutschland
Telefon-Nr.: 0351/8823-415
Fax-Nr.:
E-Mail-Adresse: zukunft@ipms.fraunhofer.de
Webseite: www.ipms.fraunhofer.de
Ansprechpartner: Sabrina Weimert (Human Resources Development & Recruiting am Hauptsitz in Dresden)
Firmenprofil / Fachgebietsprofil: Das Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme IPMS ist eines von 72 Instituten der Fraunhofer-Gesellschaft, einer der führenden Organisationen für angewandte Forschung in Europa. Das Fraunhofer IPMS steht für angewandte Forschung und Entwicklung in den Bereichen photonische Mikrosysteme, Mikrosystemtechnologien, Nanoelektronik und drahtlose Mikrosysteme. Am Standort Cottbus arbeiten wir im Institutsteil »Integrated Silicon Systems« an monolithisch integrierten Aktor- und Sensorsystemen sowie an Terahertz-Mikromodulen und -Applikationen für die Informations-, Kommunikations-, Automobil- und Medizintechnik.