Pädagogische Fachkraft

angelegt am: 12.07.2021
Art: Absolventenstelle
Arbeitsort: Cottbus
Antrittsdatum: zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Befristung:
Bewerbungsschluss:
Vergütung:
Stellenanzahl: 1

Stellenbeschreibung

Das Frauenhaus Cottbus - Wir gegen Gewalt e.V. sucht eine pädagogische Fachkraft.

Sollten Sie Interesse an der Stelle haben, melden Sie sich bitte vor Zusendung der Bewerbungsunterlagen telefonisch bei uns.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Bewerberprofil

Sie sollten eine abgeschlossene Berufsausbildung bzw. Studium im Bereich der Pädagogik/Sozialarbeit o.ä. vorweisen können.

Unterschiedliche Sprachkenntnisse sind wünschenswert.

Unter dem Leitgedanken „Hilfe zur Selbsthilfe“ kommen diverse Methoden im Rahmen von Empowerment, Casemanagement und Ressourcenorientierung zum Einsatz. Ihr Aufgabenspektrum umfasst psychosoziale Beratung und Betreuung im Einzel- und Gruppensetting, Stabilisierung bzw. Förderung der Mutter-Kind-Beziehung, Unterstützung bei der Aufarbeitung der erlebten Gewalt und bei der Entwicklung einer neuen Lebensperspektive.

Studiengänge: Instrumental- und Gesangspädagogik, Berufspädagogik für Gesundheitsberufe, Pflegewissenschaft, Soziale Arbeit, Therapiewissenschaften
Bewerber-Softskills:
geforderte Deutschkenntnisse: C1: Fachkundige Sprachkenntnisse
geforderte sonstige Sprachkenntnisse:
Firma: Frauenhaus Cottbus - Wir gegen Gewalt e.V.
 
Straße / Haus-Nr.: Deutsche Post AG; Filiale 2
PLZ / Ort: 03042 Cottbus
Land: Deutschland
Telefon-Nr.: 0355 712150
Fax-Nr.:
E-Mail-Adresse: leyla.beratungsstelle@web.de
Webseite: frauenhaus-cottbus.de/
Ansprechpartner: Heike Richter
Firmenprofil / Fachgebietsprofil: Das Frauenhaus Cottbus (Wir gegen Gewalt e.V.) bietet seit 1991 von Gewalt betroffenen Frauen und deren Kindern Schutz und Unterstützung. Das Team des Frauenhauses Cottbus besteht aus ausgebildeten Fachkräften verschiedener Arbeitsbereiche (Sozialpädagoginnen, Erzieherinnen usw.). Durch die multiprofessionelle Aufstellung ist es möglich, individuell auf die Bedürfnisse der Frauen und Kinder eingehen zu können. Unter dem Leitgedanken „Hilfe zur Selbsthilfe“ kommen diverse Methoden im Rahmen von Empowerment, Casemanagement und Ressourcenorientierung zum Einsatz. Das Aufgabenspektrum umfasst psychosoziale Beratung im Einzel- und Gruppensetting, Stabilisierung bzw. Förderung der Mutter-Kind-Beziehung, Unterstützung bei der Aufarbeitung der erlebten Gewalt und bei der Entwicklung einer neuen Lebensperspektive.